lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Moin Hamburg! Glück gehabt, die Sonne scheint! Mein Tag am Elbstrand

Elbstrand 2

Nach meiner gestrigen Tour durch die Innenstadt, nehme ich heute mein Fahrrad und es geht zum Museumshafen Övelgönne, hier geht es los Richtung Westen zum Elbstrand! Vorher aber noch schnell zum Altonaer Balkon, gegenüber vom Rathaus! Ausblick genießen!

Elbstrand 1Ich frühstücke nie, also erst mal zur Strandperle, einen Cappuccino auf der Terrasse mit Nordsee-Feeling am Ottensener Strand! Ein Kegelverein naht, ich muss weiter!

Elbstrand 2
Jetzt ohne Pause bis zum Blankeneser Leuchtturm! Ich werde mich nie sattsehen können, an den schönen Häusern! Also absteigen und an den Strand, wie immer viel los hier! Der erste Pott naht und hoffentlich wissen alle, dass gleich die Wellen kommen.

Elbstrand 3
Nach zwei Stunden faulenzen, brauche ich Bewegung, lange war ich nicht mehr im „Römischen Garten“. Das fiel mir auf, als ich eine Wiederholung von „Notruf Hafenkante“ gesehen habe. Fernsehen ist doch manchmal sinnvoll.

Elbstrand 4
Blankeneser Treppenviertel fällt heute aus, geht ja auch nicht mit Fahrrad! Oder wie ist die beste Ausrede für, ich möchte heute keine 170 Stufen steigen.

Ich schiebe mein Fahrrad den Waseberg hoch, nehme heute nicht an den Cyclassics teil und Alpinist bin ich auch nicht! Der Waseberg hat eine Steigung von 16 Prozent. Über die Richard-Dehmel-Straße zur Süllbergsterrasse, wieder ein genialer Ausblick! Ein Biergarten, eine Erfrischung ist nötig, es gibt alkoholfreies Alster mit Elbblick in 75 m Höhe, was auch sonst!

Jetzt gefühlte 50 km zurück in die City, es sind „nur“ 14 km bis Eimsbüttel. Gloriabar lasse ich links liegen, wirklich, daran muss ich nämlich vorbei. Ich bin platt und lege die Füße hoch!

Warte auf den Abend im Carls, mit Blick auf Elphi!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.